Emil Frey AG 1

grüne Inseln und dachgarten

Eine beständige, sich im Wechsel der Jahreszeiten wandelnde und nachhaltig ausgelegte Bepflanzung auf dem Dach und in Verkehrsinseln des neuen Showrooms der Emil Frey AG in Ebikon sorgt für bunte Akzente.

Emil Frey AG 1
Emil Frey AG 2
Emil Frey AG 4
Emil Frey AG 3
Emil Frey AG 5
Emil Frey AG 6
Emil Frey AG 7

BESTÄNDIGKEIT IM WANDEL: BUNT - FREUNDLICH – NACHHALTIG

Im Einklang mit dem Neubau des Showrooms durch Cerutti Partner Architekten AG, der Firmenphilosophie des traditionsreichen Familienunternehmens aus dem Jahre 1935 der Emil Frey AG und als farbiger Kontrast zum verkehrsdominierten Gewerbeviertels entsteht in Ebikon an der Luzerner Straße eine dynamische, pflegeleichte und ganzjährig attraktive Bepflanzung.

Die Pflanzflächen zwischen Verkehrswegen und Parkplätzen rahmen das Firmengelände. Gräser und Stauden sorgen für ein sich zu den Jahreszeiten wandelndes Bild, zwei Baumgruppen aus Gleditsien sorgen für Licht- und Schattenspiel, Gruppen aus Sträuchern und Akzente durch Findlinge ergänzen die Gestaltung. Auf der Dachfläche der Werkstätten entstehen zwei Dachgärten. Der extensiv genutzte Bereich erfreut optisch vor allem die Anwohner der umliegenden Gebäude. Zwei diagonal verlaufende Hügelbereiche gliedern die Pflanzfläche des Dachgartens in drei Teilbereiche: Hügel, Tal, Randbereiche. Die Pflanzung in Drills unterstreicht die gerichtete Dynamik der unterschiedlichen Teilbereiche. Die steppenähnliche Bepflanzung mit vorwiegend anspruchslosen S-Strategen, Sträuchern und Gräsern sorgen für Bewegung. Die gewählte Bepflanzung ist pflege- und unterhaltsarm, hitze- und kältetolerant und gestalterisch ganzjährig attraktiv. Durchlässige Substrate mit hoher Wasserspeicherkapazität reduzieren Austrocknung und Nässestau. Die Biodiversität im durch Verkehr und Gewerbe geprägten Umfeld der Luzerner Straße wird bewusst stark gefördert.

Den Aufenthaltsbereich gliedert ein erhöhter Pflanzentrog in zwei Zonen. Den durch ein Sonnensegel gedeckten Teilbereich säumt ein Pflanzentrog mit immergrünen Kletterpflanzen entlang der Betonwand. Drei malerische Blasenbäume und die moderne, dynamische und in Drills ausgelegte Bepflanzung sorgen hingegen im zentralen Pflanzbereich für einen ganzjährig ansprechenden Aspekt und erfreuen die Mitarbeiter während der Pausen.